BG Bau – „Bauwetter“ App 👷‍♂👷‍♂

App warnt vor Gefährdungen durch das Wetter

Pünktlich zur heißen Jahreszeit hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (kurz BG Bau (bgbau.de) eine App speziell für Mitarbeiter der Bauwirtschaft herausgebracht. Die App richtet sich gezielt an Leute die viel draußen arbeiten und dem heißen Sommerwetter damit ausgesetzt sind.

Keine normale Wetter App

Normale Wetter Apps kennt jeder – doch die Bauwetter App kann mehr als nur die Temperatur anzeigen. Die App zeigt die gefühlte Temperatur an. Somit ist gewährleistet, dass man sich auch passend kleiden kann. Außerdem zeigt sie den UV-Index an. Dieser Wert zeigt an, welche Schutzmaßnahmen für die Arbeit im Freien erforderlich sind.

Standortsuche als Start

Nach dem Start der App muss man erst seinen aktuellen Standort bestimmen. Das geht entweder über die Eingabe der Postleitzahl oder automatisch über die GPS Funktion des Handys. Danach bekommt man für den aktuellen und die beiden darauf folgenden Tage die empfohlenen Maßnahmen, eventuelle aktuelle Gefahren, die gefühlte Temperatur und den UV-Index angezeigt.

Tagesübersicht

Im folgenden zeigt die App die Entwicklung der Temperatur und des UV-Index über den gesamten Tag. Somit kann man seine Pausen und die anstehenden Arbeiten im Freien optimal planen. Aktuell sieht es so aus, dass der UV-Index und auch die Temperaturen von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr am höchsten sind.

Empfohlene Maßnahmen

Nachdem man etwas nach unten gescrollt hat, werden einem die empfohlenen Maßnahmen bei den aktuelle Wetterverhätnissen ausführlich beschrieben. Diese Maßnahmen beschreiben die empfohlene Arbeitskleidung bzw den empfohlenen Sonnenschutz, den zu verwendenden Lichtschutzfaktor der Sonnencreme (z.B. LF30), eventuelle Vorkehrungen für die Arbeit im Freien und Tipps für die Pausen.

Aktuelle Gefahren

Hier gilt das gleiche Prinzip wie beim Trinken. Lieber mit wenig Kälte oder kleine Körperteile kühlen anstatt direkt unter die kalte Dusche oder in den eiskalten Pool zu springen. Der Körper reagiert nämlich darauf mit ansteigender Wärmeproduktion und die Abkühlung bewirkt das Gegenteil. Die Lösung: Ab und zu kaltes Wasser über einzelne Körperteile (Füße, Hände, Handgelenke oder Unterarme) laufen lassen.

Fazit

Nicht jeder hat es so gut und kann bei diesen Temperaturen am See oder im Schwimmbad liegen. Viele müssen auch bei über 30° Grad arbeiten. Mit ein paar Tipps lässt es sich aber ein wenig besser draußen aushalten und arbeiten.

2019-05-15T12:31:55+02:00